Tipps zur Meldung

Was soll ich bei einer Meldung beachten?

Sie können jegliche Hinweise und Verdachtsfälle auf sexuelle Ausbeutung von Kindern und Jugendlichen durch Touristinnen und Touristen weltweit melden. Auch ein ungutes Gefühl reicht aus, um eine Meldung zu machen, denn: Jeder Hinweis zählt! 

Um Missbrauch und anonyme Anschuldigungen zu vermeiden, sind Ihre persönlichen Angaben nötig. Danach folgen sechs Fragen zu Ihren Beobachtungen. Sie müssen dabei nur ausfüllen, was Sie beantworten können. Die übrigen Felder bleiben leer.

Hilfreiche Angaben für die Behörden sind:

  • WAS (Situation) haben Sie WANN und WO beobachtet?
  • WER waren die beteiligten Personen: Erwachsene(r), Kind(er) oder Jugendliche?
  • Haben Sie mitbekommen, ob sich vor Ort schon Drittpersonen (Hotelpersonal, Hotelkunden, Reiseleitung usw.) eingeschaltet haben?
  • Besonderheiten: Gibt es Fotos oder Filme im Zusammenhang mit den Verdachtssituationen?

Achtung: Wenn Sie der Auffassung sind, dass es sich um eine dringliche Situation handelt, dann wenden Sie sich an die Reise- bzw. die Hotelleitung oder kontaktieren Sie die ECPAT-Organisation in Ihrem Reiseland. Diese übernimmt dann die Koordination mit lokalen Kinderschutzorganisationen oder der Polizei.