So helfen Sie als Tourismusprofi

In Ihrer Vermittlungsrolle haben Sie eine wichtige Schlüsselfunktion inne: Sie haben die Möglichkeit, Reisende auf die Thematik aufmerksam zu machen und ihnen nahezulegen, Zivilcourage zu beweisen.

Auf Meldeformular hinweisen

Informieren Sie Ihre Kundschaft über das Meldeformular des Bundesamtes für Polizei fedpol.

Informationsflyer abgeben

Mit unserem kostenlosen Flyer in Deutsch, Französisch, Italienisch oder Englisch können Sie Ihre Kundschaft noch umfassender informieren: Einfach bei der Beratung abgegeben, mit den Reiseunterlagen per Post oder elektronisch verschicken. Zum Bestellformular

Wenn Sie Freiwilligeneinsätze im Angebot haben...

… seien Sie sich bewusst, dass Freiwilligeneinsätze in Waisenheimen oder Krankenhäusern für die dort untergebrachten Kinder und Jugendlichen Risiken bergen: Sie sind sehr verletzlich und allzu leicht sexuell auszubeuten. Überall wo Freiwillige unbeaufsichtigten und direkten Kontakt mit Kindern haben (z.B. auch in Gastfamilien) steigt das Risiko für sexuelle Ausbeutung. Die Gefahr, dass sich pädosexuelle Täter Zugang zu Kindern verschaffen, kann nicht ausgeschlossen werden. Aus diesem Grund ist es unerlässlich, dass die Reisebüros und Organisationen die Freiwilligen vor ihrer Abreise auf ihre Absicht, Leumund und Strafregister überprüfen.

Weitere Informationen zum Thema Kindesschutz und Tourismus finden Sie auf der Webseite von Kinderschutz Schweiz.