So helfen Sie als Tourismusorganisation

Um Kinder vor sexueller kommerzieller Ausbeutung zu schützen ist das Engagement der Reise- und Tourismusbranche von grosser Bedeutung! Der „Code of Conduct for the Protection of Children from Sexual Exploitation in Travel and Tourism“ ist dabei ein effektives und relevantes Präventionsinstrument. Er wurde 1999 von ECPAT Schweden und der schwedischen Tourismusbranche erarbeitet: Bis heute hat der Code knapp 1'300 Mitglieder in über 50 Ländern, darunter die Schweiz.

Der Code ist federführend im Bereich Prävention von Kindersextourismus und wird unterstützt von der United Nations World Tourism Organisation (UNWTO), dem United Nations Children’s Fund (UNICEF), der Organisation for Security and Cooperation in Europe (OECD), der Europäischen Union (EU) und der Schweizerischen Eidgenossenschaft.

Der Code

Er bietet Tourismusakteuren die Möglichkeit, Kinder bestmöglich vor sexueller Ausbeutung im Tourismus zu schützen. Im Zentrum stehen diese Massnahmen:

  • die offizielle Einführung einer Unternehmensphilosophie gegen Kindersextourismus
  • die Schulung von Mitarbeitenden im Herkunftsland und in den Destinationen
  • die Aufnahme von Klauseln in Verträge mit Leistungsträgern
  • die Informationsvermittlung an die Kundschaft
  • die Zusammenarbeit mit lokalen Partnern in den Destinationen

Um zu erfahren, welche Reiseanbieter und Hotels bereits Mitglied sind, besuchen Sie die Webseite.

Logo Code of Conduct for the Protection of Children from Sexual Exploitation in Travel and Tourism